Schützencorps Neuenhäusen 

von 1815 e.V. Celle
 

Aktuelles aus dem Schützencorps

Schießsport verbindet

Schießen ist, entgegen mancher Vorurteile, ein vielseitiger und fordernder Sport. Schießen fördert die Konzentration, führt dadurch nachweislich sogar zu verbesserten schulischen Leistungen, lehrt Disziplin und Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit dem Sportgerät und erhöht die Koordinationsfähigkeiten. 

Regelmäßig trainieren die Skeet- und Trapschützen des Schützencorps Neuenhäusen mit der Flinte auf den Schießständen der Jägerschaft in Scheuen. Schießsport verbindet, denn hier treffen sich Menschen aus allen Lebensbereichen. Hier zählt am Ende nämlich nicht, wer was ist oder wer was hat, sondern nur die Freunde an der Gemeinschaft, Gemeinsamkeit und am fairen Wettbewerb. Natürlich sind alle ehrgeizig und wollen die Wurfscheiben (früher durfte man ja noch Tontauben sagen) mit dem ersten von zwei möglichen Schüssen vom Himmel holen. Natürlich will jeder mehr treffen als die anderen Flintenschützen in der Rotte. Doch das ist leichter gewünscht, als getan. Die Dinger fliegen bei einem selber irgendwie immer viel schneller, höher, tiefer oder schräger, als bei den anderen.
Ist bei mir jedenfalls so….. 

Ausgeübt werden kann dieser vielseitige Sport von allen Altersklassen, wobei die gesetzlichen Mindestalter natürlich zu beachten sind. Auch Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen können den Schießsport, teils auch mit Hilfsmitteln, betreiben. Die Skeet- und Trapschützen des Schützencorps Neuenhäusen trainieren z. B. häufig zusammen mit Christian Röhrs, der seit mehr als 20 Jahren auf einen Rollstuhl angewiesen ist.
Wie schon gesagt, Schießsport verbindet.
Harald Rösler




Information des 1. Corpsführers

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

wir können wieder schießen!

Das Land Niedersachsen hat eine neue Verordnung herausgebracht, welche eine Lockerung der Hygieneregeln zulässt. Zum Feiern eines Schützenfestes reicht es noch nicht, aber die Schießabende können wir nun etwas entspannter angehen.

Aus diesem Grunde gelten nach der Sommerpause ab 11.08.2020 folgende Regeln:

1.    Es können wieder alle Schießstände genutzt werden.

2.    Es dürfen an einem Tisch bis zu 10 Personen sitzen.

3.    Feste Schießzeiten werden nicht mehr vorgegeben.

Näheres entnehmt bitte den beigefügten modifizierten Corona-Regelungen. Diese Regelungen gelten zunächst bis zum 30.09.2020. Im September kommt eine neue Corona-Verordnung, die sicherlich für weitere Lockerungen sorgen wird. Der Vorstand wird sich diesbezüglich im September treffen und die Wiederaufnahme des Vereinslebens vorbereiten.

An dieser Stelle weise ich darauf hin, dass es in diesem Sommer keine Ausgabe des Corpsblick geben wird. Durch den Stillstand des Vereinslebens gibt es nicht ausreichend Themen, über die es sich zu berichten lohnt. Hierfür bitte ich euch um Verständnis.

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder, ich danke schon einmal für die Geduld, die Ihr bisher aufgebracht habt. Insbesondere der Ausfall des Schützenfestes war doch eine große Probe für uns. Ich hoffe aber, dass wir in diesen Zeiten aber merken, was und der Verein und unser gemeinsames Hobby bedeutet und dass wir als eine starke Gruppe aus dieser Situation herauskommen.

Bleibt alle gesund! 

Mit Schützengruß

Frank Schrader,
1. Corpsführer 


Regelungen zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus für die Nutzung der Theo-Wilkens-Halle im Rahmen der Veranstaltungen des Schützencorps Neuenhäusen

 

1.    Geltungsbereich

Diese Regelungen gelten mit Wirkung ab 11.08.2020 und betreffen alle durch das Schützencorps Neuenhäusen angemieteten Räume sowie den Eingangsbereich der Theo-Wilkens-Halle während der Veranstaltungen des Schützencorps Neuenhäusen. Eine Veranstaltung des Schützencorps liegt vor, wenn die Nutzung der Theo-Wilkens-Halle vom geschäftsführenden Vorstand vorab genehmigt wurde.

Der geschäftsführende Vorstand des Schützencorps Neuenhäusen behält sich vor, bei neuen Verordnungen oder Gesetzen jederzeit die Regelungen anzupassen oder je nach Notwendigkeit kurzfristig neue Sonderregelungen festzulegen.

2.    Zulässige Nutzung

Personen, die Corona-Virus-Symptome haben oder innerhalb der letzten 14 Tage wissentlich Kontakt mit einer mit dem Corona-Virus infizierten Person hatten, dürfen die Theo-Wilkens-Halle nicht betreten! Sollte eine Person im Nachhinein Kenntnis erlangen, innerhalb von 14 Tagen vor dem Besuch der Theo-Wilkens-Halle Kontakt mit einer mit dem Corona-Virus infizierten Person gehabt zu haben, hat diese sich unverzüglich telefonisch oder über elektronische Medien bei einem Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes zu melden.

Die Theo-Wilkens-Halle darf nur zu folgenden Zwecken genutzt werden:

·       Durchführung von Schießabenden und Schießsportaktivitäten

·       Aufsuchen des Besprechungsraumes oder des Saales zur Durchführung von Sitzungen der Vereinsgremien (Vorstand, Ausschüsse),

·       Aufsuchen der WC-Anlagen, hierzu ist immer der direkte Weg zu benutzen,

·       Zwingend erforderliche Begleitung einer Person, die wegen eines der o.g. Zwecke die Theo-Wilkens-Halle benutzt,

·       Ggf. Warten im ausgewiesenen Wartebereich sowie Zuschauen bei Durchführung von Schießsportaktivitäten,

·       Vom geschäftsführenden Vorstand autorisierte Arbeitsaktivitäten.

Die Anzahl der Personen, die sich im Saal der Theo-Wilkens-Halle aufhalten, darf 20 30 nicht überschreiten

Alle weiteren Nutzungen sind nicht zugelassen.

Der Geschäftsführende Vorstand sowie die Schießleitung kann Ausnahmen zulassen, soweit gewährleistet ist, dass die Hygieneregeln eingehalten werden.

3.     Hygiene-Regeln

Jede Person hat darüber hinaus das Infektionsrisiko zu reduzieren durch

·       Desinfizieren der Hände beim Betreten der Theo-Wilkens-Halle,

·       Häufigeres Händewaschen,

·       Regelmäßige Desinfektion der genutzten Schützenstände nach jedem Durchgang,

·       Regelmäßige Desinfektion der Sportgeräte durch den Schützen nach Beendigung des Durchganges

·       Mitbringen von Behältnissen zur Aufbewahrung von Luftdruck-Geschossen (Diabolos).

Im Eingangsbereich der Theo-Wilkens-Halle wird ein Spender für die Hand-Desinfektion vorgehalten. Im Schießstand werden Sprühflaschen zum Desinfizieren der Schießstände und Tücher zum Desinfizieren der Sportgeräte vorgehalten. 

Während der Nutzungszeiten sind die Türen zu Saal und zum Schießstand offen stehen zu lassen.

4.    Vorgehen bei Zuwiderhandlungen

Der Schütze erkennt mit der Teilnahme an der Schießsportaktivität diese Regelungen an. Die Schießleitung und die Standaufsicht sind angewiesen, auf die Einhaltung der hier aufgeführten Regelungen zu achten und dessen Umsetzung einzufordern. Den entsprechenden Weisungen und Anordnungen der Schießleitung und der Standaufsicht ist Folge zu leisten. Wenn die Umsetzung verweigert wird, sind die Schießleitung, die Standaufsicht und der geschäftsführende Vorstand berechtigt, ein Betretungsverbot für die Theo-Wilkens-Halle auszusprechen.

Vorkommnisse sind durch die Schießleitung unverzüglich dem 1. Corpsführer oder seinem Vertreter mitzuteilen.

5.    Nutzung der Schießstände

Zur Entzerrung wird der Schießbetrieb insoweit aufgeteilt, dass der Dienstag den Gewehrschützen und der Donnerstag den Pistolenschützen vorbehalten ist, die Pistolenschützen organisieren Ihre Dienste selbständig unter Beachtung dieser Regelung und der waffenrechtlichen Vorschriften.  

a.    Die Trainingszeiten werden vom Schießausschuss festgelegt.

b.    Als Diensthabende sind ein Schießleiter und eine Standaufsicht anwesend.

c.     Vor Schießbeginn sind die Bildschirme und die Bediengeräte mit durchsichtiger Folie zu umwickeln.

d.    Die entsprechenden Disziplinen werden über das Bediengerät am Schützenstand eingestellt, der Meyton-Laptop wird nicht genutzt!

e.    Die Schützen haben sich spätestens einen Tag von dem Schießtermin beim Schießausschuss anzumelden.

f.      Bei Betreten des Schützenheimes hat sich das Mitglied in die ausgelegte Anwesenheitsliste einzutragen. Mit der Eintragung in die Anwesenheitsliste erklärt sich das Mitglied mit der Anwendung dieser Regelung einverstanden. 

g.    Die Belegungszeit richtet sich nach der Anzahl der Anmeldungen und wird von der Schießleitung zu Beginn des Schießens festgelegt. Soweit möglich ist eine Schießzeit von 45 Minuten je Schütze anzustreben. 

h.    Die Teilnehmerliste wird im Schützenheim verschlossen und datenschutzkonform aufbewahrt. Es wird frühestens nach drei und spätestens nach vier Wochen vernichtet und nur auf Anfrage an das zuständige Gesundheitsamt zur Nachverfolgung von Infektionsketten weitergegeben.

i.      Nach Zuweisung des Schützenstandes durch die Schießleitung hat der Schütze diesen Schützenstand auf direktem Weg aufzusuchen.

j.      Es dürfen nur eigene Schießjacken, Schießschuhe und Schießhandschuhe genutzt werden.

k.     Sporttaschen sind auf der Pritsche hinter dem zugewiesenen Schützenstand abzulegen.

l.      Die Stände inklusive der Monitore, Bediengeräte, Auflagen, Tische und Pritsche sind nach Beendigung des Durchganges von der Standaufsicht zu desinfizieren, indem diese Teile mit einer Sprühflasche mit einem geeigneten Desinfektionsmittel besprüht werden. Die Sportgeräte sind vom Schützen mit einem Desinfektionstuch abzuwischen. Entsprechende Desinfektionsmittel werden vom Verein zur Verfügung gestellt.

m.   In der Theo-Wilkens-Halle ist das Verzehren von Speisen und Getränken nicht zugelassen; davon ausgenommen sind Getränke in selbst mitgebrachten wiederverschließbaren Trinkflaschen. Ebenfalls sind Gesellschaftsspiele nicht zugelassen, soweit, zur Ausübung des Spiels Gegenstände an andere Personen weitergegeben werden (z.B. Kartenspiele, Knobelspiele).

Celle, 22.07.2020

Gez. Frank Schrader
1. Corpsführer 

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

nachdem nun in Niedersachsen die vierte Stufe der Lockerungen der Corona-Auflagen in Kraft
getreten ist, besteht jetzt wieder die Möglichkeit von sportlichen Aktivitäten in geschlossenen
Sportstätten.

Nach Abstimmung mit dem Schießausschuss hat der geschäftsführende Vorstand am
08.06.2020 beschlossen, den Schießbetrieb für Luftgewehr, Luftpistole und KK-Gewehr am
23.06.2020 wieder aufzunehmen. Allerdings müssen auch weiterhin wesentliche Hygieneregeln
beachtet werden. Im Detail sind diese in den nachstehend aufgeführten  „Regelungen zum Schutz vor
Neuinfektionen mit dem Corona-Virus für die Nutzung der Theo-Wilkens-Halle im Rahmen der
Veranstaltungen des Schützencorps Neuenhäusen“ aufgeführt, zu besseren Übersicht sind die
wesentlichen Bestimmungen im „Info-Blatt Corona-Auflagen“ beschrieben.

Wir werden nur Trainingsschießen anbieten, Preis- und Pokalschießen bleiben weiterhin
ausgesetzt. Auch unsere Minis müssen sich leider weiterhin in Geduld üben. 
Um das Schießen zu entzerren – wir können nur jeden zweiten Stand benutzen – werden wir den
Dienstag nur für Gewehrschützen und den Donnerstag für LP-Schützen vorhalten. Wer schießen
möchte meldet sich bitte bis spätestens zwei Tage vor dem -Schießtermin bei Ivon (Tel. 0170-
3699792) oder Torsten Sentner (0171-2048730) an, für das Donnerstags-Training ist Verena
Müller (Tel. 05141-9779811) Ansprechpartnerin. Ihr bekommt dann eine Schießzeit zugeteilt, die
zwingend einzuhalten ist. Bitte seht davon ab, auf Verdacht in die Halle zu kommen, da Ihr
ansonsten Gefahr lauft, unverrichteter Dinge wieder nach Hause fahren zu müssen. Sollte die
Beteiligung an einem Schießabend zu gering sein, behält sich der Schießausschuss vor, den
Abend abzusagen. Ich bitte Euch hierfür schon jetzt um Verständnis.

Da auch weiterhin Zusammenkünfte in Vereinseinrichtungen verboten sind (Ausnahme
Vorstandssitzungen) können wir einen uns vertrauten geselligen Schießabend noch nicht
anbieten. Ich hoffe aber, dass wir nicht allzu ferner Zukunft auch dieses wieder zulassen können.

Bleibt alle gesund!

Mit Schützengruß
Frank Schrader, 1. Corpsführer

Regelungen zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus für die Nutzung der Theo-Wilkens-Halle im Rahmen der Veranstaltungen des Schützencorps Neuenhäusen

1. Geltungsbereich
Diese Regelungen gelten mit Wirkung ab 23.06.2020 und betreffen alle durch das Schützencorps Neuenhäusen angemieteten Räume sowie den Eingangsbereich der Theo-
Wilkens-Halle während der Veranstaltungen des Schützen-corps Neuenhäusen. Eine Veranstaltung des Schützencorps liegt vor, wenn die Nutzung der Theo-Wilkens-Halle vom
geschäftsführenden Vorstand vorab genehmigt wurde.
Der geschäftsführende Vorstand des Schützencorps Neuenhäusen behält sich vor, bei neuen Verordnungen oder Gesetzen jederzeit die Regelungen anzupassen oder je nach Notwendigkeit kurzfristig neue Sonderregelungen festzulegen.
2. Zulässige Nutzung
Personen, die Corona-Virus-Symptome haben oder inner-halb der letzten 14 Tage wissentlich Kontakt mit einer mit dem Corona-Virus infizierten Person hatten, dürfen die Theo-Wilkens-Halle nicht betreten! Sollte eine Person im Nachhinein Kenntnis erlangen, innerhalb von 14 Tagen vor dem Besuch der Theo-Wilkens-Halle Kontakt mit einer mit dem Corona-Virus infizierten Person gehabt zu haben, hat diese sich unverzüglich telefonisch oder über elektronische Medien bei einem Mitglied des geschäftsführenden Vor-standes zu melden. 

Die Theo-Wilkens-Halle darf nur zu folgenden Zwecken genutzt werden:
¤ Anmeldung, Abmeldung und Durchführung von 
    Schießsportaktivitäten auf den freigegebenen Schieß-
    ständen, hierzu ist immer der direkte Weg zu benutzen:
¤ Direkter Weg zur Anmeldung (Schießleitung),
¤ Direkter Weg zum zugewiesenen Schießstand
     (Schützenstand),
¤ Direkter Weg vom Schützenstand zur Schießleitung,
¤ Direkter Weg zum Verlassen des Gebäudes,
¤ Aufsuchen des Besprechungsraumes oder des Saales
    zur Durchführung von Sitzungen der Vereinsgremien            (Vorstand, Ausschüsse),
¤ Aufsuchen der WC-Anlagen, hierzu ist immer der direkte
    Weg zu benutzen,
¤ Zwingend erforderliche Begleitung einer Person, die
    wegen eines der o.g. Zwecke die Theo-Wilkens-Halle
    benutzt,
¤ Ggf. Warten im ausgewiesenen Wartebereich, aber nur
     bei beabsichtigter Teilnahme an Schießsportaktivitäten.
     Die Anzahl der Wartenden darf die Standkapazität für
     eine Rotte (jeweils 3 Schützen LG/KK) nicht
     überschreiten,
¤ Vom geschäftsführenden Vorstand autorisierte
    Arbeitsaktivitäten.

Alle weiteren Nutzungen sind nicht zugelassen.
Wenn nicht wie oben beschrieben geregelt, gilt wie folgt im Besonderen:
¤ Kein Warten außerhalb der ausgewiesenen Wartebereiche im Gebäude,
¤ Kein sonstiger Aufenthalt oder Besuch (z.B. Gesprächs- oder Spielerunden, Schützen
beobachten, etc.),
¤ Kein Aufenthalt vor dem Eingangsbereich.

Der Geschäftsführende Vorstand sowie die Schießleitung kann Ausnahmen zulassen, soweit gewährleistet ist, dass die Hygieneregeln eingehalten werden.
Wenn keiner der o.g. Zwecke mehr gegeben ist, dann ist das Gebäude zügig und auf direktem Weg zu verlassen.

3. Maskenpflicht (Mund-Nasen-Schutz), Abstandhaltung, Hygiene-Regeln
Es besteht Maskenpflicht im gesamten Gebäude der Theo-Wilkens-Halle. Davon ausgenommen besteht keine Maskenpflicht für den Schützen in den Schützenständen und bei der Teilnahme an Sitzungen der Vereinsgremien für den Zeitraum der Sitzung. 

Jede Person hat ständig einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten, auf dem Schieß-stand beträgt dieser Mindestabstand 2 Meter.
Es ist stets die rechte Seite zu begehen, Türen sind einzeln zu benutzen, damit der Mindestabstand gewahrt bleibt.
Jede Person hat darüber hinaus das Infektionsrisiko zu reduzieren durch:
¤ Desinfizieren der Hände beim Betreten der Theo-Wilkens-
    Halle,
¤ Häufigeres Händewaschen, 
¤ Regelmäßige Desinfektion der genutzten Schützenstände
    nach jedem Durchgang,
¤ Regelmäßige Desinfektion der Sportgeräte durch den
    Schützen nach Beendigung des Durchganges. 
¤ Mitbringen von Behältnissen zur Aufbewahrung von
    Luftdruck-Geschossen (Diabolos).

Im Eingangsbereich der Theo-Wilkens-Halle wird ein Spender für die Hand-Desinfektion vorgehalten. Im Schießstand werden Sprühflaschen zum Desinfizieren der Schießstände und Tücher zum Desinfizieren der Sportgeräte vorgehalten.

Während der Nutzungszeiten sind die Türen zu Saal und zum Schießstand offen stehen zu lassen.
Die gleichzeitige Benutzung der Toiletten von mehr als einer Person ist verboten.









4. Vorgehen bei Zuwiderhandlungen
Der Schütze erkennt mit der Teilnahme an der Schieß-sportaktivität diese Regelungen an. Die Schießleitung und die Standaufsicht sind angewiesen, auf die Einhaltung der hier aufgeführten Regelungen zu achten und dessen Umsetzung einzufordern. Den entsprechenden Weisungen und Anordnungen der Schießleitung und der Standaufsicht ist Folge zu leisten.
Wenn die Umsetzung verweigert wird, sind die Schieß-leitung, die Standaufsicht und der geschäftsführende Vorstand berechtigt, ein Betretungsverbot für die Theo-Wilkens-Halle auszusprechen. Vorkommnisse sind durch die Schießleitung unverzüglich dem 1. Corpsführer oder seinem Vertreter mitzuteilen.

5. Nutzung der Schießstände
Ab dem 23.06.2020 führt das Schützencorps Schießabende durch. Zur Entzerrung wird der Schießbetrieb insoweit aufgeteilt, dass der Dienstag den Gewehrschützen und der Donnerstag den Pistolenschützen vorbehalten ist. Die Pistolenschützen organisieren Ihre Dienste selbständig unter Beachtung dieser Regelung und der waffenrechtlichen Vorschriften.
a. Je Schießabend werden nur die Stände 2, 4 und 6         
    (Luftdruck) sowie 7, 9 und 11 (KK) genutzt.
b. Die Trainingszeiten werden vom Schießausschuss
    festgelegt.
c. Als Diensthabende sind ein Schießleiter und eine
    Standaufsicht anwesend.
d. Vor Schießbeginn sind die Bildschirme und die
    Bediengeräte mit durchsichtiger Folie zu umwickeln.
e. Die entsprechenden Disziplinen werden über das
    Bediengerät am Schützenstand eingestellt, der Meyton-
    Laptop wird nicht genutzt!
f.  Die Schützen haben sich spätestens zwei Tage von dem
    Schießtermin beim Schießausschuss anzumelden, dieser
     wird dem Schützen eine feste Startzeit zuteilen.
g. Vor Beginn des Schießens habe sich die Schützen bei der
    Schießleitung anzumelden und dabei jedes Mal ein
     ausgefülltes Kontaktformular abzugeben, ohne
     Kontaktformular ist die Teilnahme am Schießen nicht
     erlaubt!
h. Die Abgabe des Kontaktformulars gilt auch für Trainer,
    Standaufsichten, Schießleitung oder sonstige zwingend
    erforderliche Helfer für die Schützen.
i. Das Kontaktformular wird vom Schießausschuss zur
   Verfügung gestellt.
j. Die Belegung ist pro Tag grundsätzlich auf 30 Minuten pro
   Person beschränkt. Je nach Zahl der Anmeldungen pro
   Schießabend kann der Schießausschuss hiervon
    abweichen.
k. Nach der Nutzung des Schützenstandes hat sich der
    Schütze bei der Schießleitung abzumelden. Diese ergänzt
    das Kontaktformular mit Datum und Nutzungszeit des
    Schützen und der Nummer des Schützenstandes.
l.  Das Kontaktformular wird im Schützenheim verschlossen
    und datenschutzkonform aufbewahrt. Es wird frühestens
    nach drei und spätestens nach vier Wochen vernichtet
    und nur auf Anfrage an das zuständige Gesundheitsamt
    zur Nachverfolgung von Infektionsketten weitergegeben.
m. Nach Zuweisung des Schützenstandes durch die
     Schießleitung hat der Schütze diesen Schützenstand auf
     direktem Weg und mit Schutzmaske aufzusuchen.
n.  Die Schießleitung und die Standaufsicht stellen vor
     Beginn des Schießens durch Abtrennungen (z.B. 
     Trassierband, sonstige Absperrungen) sicher, dass
     ausschließlich die unter 5a genannten Schützenstände
     betreten werden können.
o. Im Schützenstand ist eine Schutzmaske nicht erforderlich.
p. Jede Person im Schützenstand hat ständig einen Abstand
    von mindestens 2 Metern zu anderen Personen
    einzuhalten.
q.  Es dürfen nur eigene Schießjacken, Schießschuhe und         Schießhandschuhe genutzt werden.
r.  Sporttaschen sind auf der Pritsche hinter dem zugewie-
    senen Schützenstand zulegen.
s. Die Stände inklusive der Monitore, Bediengeräte,
    Auflagen, Tische und Pritsche sind nach Beendigung des
    Durchganges von der Standaufsicht zu desinfizieren,
    indem diese Teile mit einer Sprühflasche mit einem
    geeigneten Desinfektionsmittel besprüht werden.
    Die Sportgeräte sind vom Schützen mit einem Desin-
    fektionstuch abzuwischen. Entsprechende Desinfek-
    tionsmittel werden vom Verein zur Verfügung gestellt.
t.  In der Theo-Wilkens-Halle ist das Verzehren von Speisen
    und Getränken nicht zugelassen; davon ausgenommen        sind Getränke in selbst mitgebrachten, wieder-
    verschließbaren Trinkflaschen.
u.  Die Waffenkammer darf nur von jeweils einer Person
     betreten werden.
v.   Besucher, Eltern oder sonstige Gäste dürfen sich in der
     Theo-Wilkens-Halle nicht aufhalten, es sein denn, es liegt
     eine zulässige Nutzung gemäß Punkt 2 vor.
     Ausgenommen hiervon sind die Mitglieder des
     geschäftsführenden Vorstandes.

Celle, 09.06.2020
Gez. Frank Schrader
1. Corpsführer

Es geht langsam wieder los!

Die Neuenhäuser Trap- und Skeetschützen durften ihre Treffsicherheit auf die fliegenden Ziele erstmals wieder unter Beweis stellen. Die Freude war groß, auch wenn die Hygienevorschriften im Schießpark Scheuen natürlich penibel eingehalten werden mussten. Die Ergebnisse waren zufriedenstellend, auch wenn beim einen oder anderen Schützen doch ein gewisser Trainingsrückstand festzustellen war. 

Hoffen wir, dass auch das weitere Vereinsleben schon bald wieder möglich sein wird. Wer zuvor schon einmal die Flinte knallen lassen möchte, ist herzlich eingeladen am nächsten Termin in Scheuen, 06.06.2020 ab 10:00 Uhr, teilzunehmen. 

Herzliche Grüße.
Die Wurfscheiben-Schützen.
.
.


Aktuelle Information
24. April 2020

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder, liebe Freunde des Schützencorps,

Corona und kein Ende. Noch immer bestimmt die Pandemie unser Leben und schränkt uns im unserem Vereinsleben in einem Ausmaß ein, welches man sich selbst in den kühnsten Träumen nicht vorstellen konnte. Wie bereits über die Presse verbreitet hat der Große Schafferrat unser Celler Schützenfest absagen müssen. Eine schmerzhafte, aber sicher alternativlose Entscheidung.

Aber auch auf das allgemeine Vereinsleben müssen wir weiter verzichten. Von daher gilt Folgendes bis auf Weiteres:

  1. Der Trainingsbetrieb bleibt über den 03.05.2020 hinaus bis auf weiteres eingestellt. Über eine Wiederaufnahme werde ich zu gegebener Zeit informieren, wenn diese zulässig und vertretbar ist.
  2. Der Merkofer-Pokal-Abschluss wird verschoben. Ein neuer Termin wird zu gegebener Zeit in Absprache mit dem Schießausschuss festgelegt.
  3. Die Sommerversammlung entfällt.

Bitte habt auch weiterhin Verständnis für diese Anordnungen. In der aktuellen Situation können wir leider nichts weiter tun als in der Lage zu leben und abzuwarten, wann wir wieder unsere Aktivitäten aufnehmen können. Es wird aber ganz bestimmt unser Ansinnen sein, diesen Zustand nicht länger als unbedingt erforderlich aufrechtzuerhalten, müssen aber dabei individuell die rechtlichen und vertretbaren Möglichkeiten beachten.

Mit Schützengruß

Frank Schrader, 1. Corpsführer



Einstellung aller Vereinsaktivitäten ab 16.03.2020

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

die Corona - Pandemie hat in den vergangenen Tagen eine derartige Dynamik entwickelt, dass wir als Verein nicht darumkommen, uns damit auseinanderzusetzen.

Aus diesem Grunde hat der geschäftsführende Vorstand des Schützencorps am 14.03.2020 folgende Maßnahmen beschlossen:

1.    Der Trainingsbetrieb in der Theo-Wilkens-Halle wird vom 16.03.2020 bis voraussichtlich 03.05.2020 eingestellt.

2.    Alle in der Zeit vom 16.03.2020 bis 03.05.2020 vorgesehenen Vereinsveranstaltungen werden hiermit abgesagt.

3.    Diese Anordnung betrifft auch die Termine der Flintenschützen im Schießpark Scheuen. Es steht den Mitgliedern frei,          die Termine privat organisiert durchzuführen. Diese Termine gelten dann nicht als offizielle Corpsveranstaltungen!

4.    Der Geschäftsführende Vorstand wird sich spätestens am 27.04.2020 zusammensetzen und über das Vorgehen ab            dem 04.05.2020 befinden.

Wann und in welcher Form die abgesagten Veranstaltungen (z.B. Silberball und Tigerentennacht der Jugend) nachgeholt werden können wir erst entscheiden, wenn wir wissen, wann die geltenden Schutzmaßnahmen aufgehoben werden können. Definitiv ausfallen wird aber der Mehrtages-Ausflug nach Zingst. Wer bereits Geld angezahlt hat, wird dieses selbstverständlich in voller Höhe zurückerhalten.

Bezüglich der Wertung des kurz vor dem Ende stehenden Schießen um den Silberkönig und den Merkoferpokal werden wir uns mit dem Schießausschuss noch Gedanken machen. Wir hoffen, dass wir eine für alle gütliche Lösung anbieten können.

Liebe Mitglieder, das Corona-Virus hat das Leben in Deutschland voll im Griff. Die Schulen und Kindertagesstätten sind geschlossen, die Bundesregierung empfiehlt, alle nicht notwendigen Veranstaltungen bis auf weiteres abzusagen, der Landrat des Landkreises Celle appelliert an die Vereine, sich an diese Empfehlungen zu halten. Der Landessportbund empfiehlt, den Trainingsbetrieb in den Vereinen einzustellen, der Deutsche Schützenbund hat für 2020 alle nationalen Meisterschaften inklusive der Deutschen Meisterschaft in München abgesagt, der Kreisschützenverband hat alle Meisterschaften und Rundenwettkämpfe gestoppt.

Aufgrund der Entwicklung sieht sich der geschäftsführende Vorstand außerstande, die Verantwortung für seine Mitglieder im Rahmen von Vereinsveranstaltungen zu übernehmen und sieht zu den getroffenen Anordnungen keine vernünftige Alternative.

Uns ist bewusst, dass diese Maßnahmen nur bedingt der Bekämpfung des Virus dienen können. Wenn es uns aber gelingt, hierdurch die Verbreitung zu strecken und dadurch die Krankenhäuser und Mediziner jeden Einzelnen jeden Erkrankten seinen Anforderungen entsprechend behandeln können haben wir schon viel gewonnen.

Ich werde Euch spätestens in der letzten Aprilwoche über das weitere Vorgehen informieren.

Liebe Corpsfamilie, bitte habt Verständnis für diese Anordnungen, Ich hätte nicht erwartet, dass wir einmal derart schwerwiegende Einschnitte in das Vereinsleben vornehmen müssen, hoffe aber, dass wir durch unsere Anordnungen einen wesentlichen Teil zur Rückkehr zu einem normalen Leben beitragen können.

Sofern Ihr zu diesem Thema Fragen oder Anmerkungen habt, meldet Euch bitte bei mir unter der o.g. Mailadresse.

Hoffen wir gemeinsam, dass diese entbehrungsreiche Zeit schnell vorbeigeht und wir alsbald wieder zu einem geregelten Vereinsleben zurückfinden können.

Passt auf Euch auf und bleibt gesund!

Mit Schützengruß

 Frank Schrader
1. Corpsführer

Jahreshauptversammlung des Schützencorps Neuenhäusen

Wahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Schützencorps Neuenhäusen. Corpsführer Frank Schrader konnte 59 Mitglieder in der Theo-Wilkens-Halle begrüßen.  Im seinem Jahresbericht ließ Schrader das abgelaufene Schützenjahr Revue passieren, der 1. Schatzmeister Karl-Heinz Mehlis konnte von einer solide Kassenlage berichten.         

Insgesamt 10 Wahlen standen auf der Tagesordnung. Wiedergewählt wurden der 1. Corpsführer Frank Schrader, der 1. Schriftführer Ralf Laumert, der 1. Schützenmeister Richard Bloore, die Damenleiterin Silvia Naleppa, der 2. Jugendleiter Frederik Buntin und der 3. Schützenmeister Torsten Sentner. Neu in ihre Ämter gewählt wurden die 2. Schatzmeisterin Stina Cewe und die 2. Schriftführerin Tanja Gakenholz. Zwei Posten des erweiterten Vorstandes blieben vakant.

Für 25jährige Mitgliedschaft wurden Silvia Naleppa, Bianca Kluge und Frederik Buntin das Corpsabzeichen in Gold überreicht, Ernst Krüger, Arnold Buntin und Harald Rösler wurden für ihre 50jährige Mitgliedschaft im Corps geehrt. Eine weitere Ehrung erhielt Angela Schrader. Sie leitet seit der Gründung im Jahr 1994 das Mini-Corps, die Gruppe der kleinsten Mitglieder.

Mit einem dreifachen Gut Ziel beendete Corpsführer Frank Schrader die Versammlung.




Wurfscheiben-Schützen eröffnen die Saison
Auch die Trap- und Skeet-Schützen des Schützencorps sind im Schießüark der Jägerschaft in Scheuen in das neue Jahr gestartet.

Wer selbst gerne mal das Schießen auf die fliegenden Ziel ausprobieren möchte ist herzlich zu einem "Schnupperschießen" eingeladen.

Die Termine und Kontaktdaten finden Sie in der Rubrik Termine & Veranstaltungen, bzw. Sparten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.



Christian Cremers beim Schießen mit einer besonderen Schrotflinte, einem Vorderlader.



Winternachmittag im
Schützencorps Neuenhäusen

Traditionell zu Jahresbeginn traf sich das Schützencorps Neuenhäusen zum Winternachmittag mit Generations- und Pärchenschießen.

Nach der Begrüßung durch den 1. Corpsführer Frank Schrader und der Bekanntgabe der Regeln durch Rolf Schrader begann der sportliche Wettkampf. Am Ende konnte sie beim Generationsschieße die Mannschaft Damen 1 in der Besetzung Rosi Hlawatschke, Silvia Naleppa und Bianca Kluge mit 299,8 Ring durchsetzen. Zweite wurde die Mannschaft Damen 2 mit Nadine Wichmann, Ramona Barth und Monika Utermöhlen (297,6 Ring) vor der Mannschaft Herren 1 mit Eike Wichmann, Matthias Kluge und Jörg Müller, welche auf 297.1 Ring kam.

Das Pärchenschießen entschieden Melanie und Stefan Denecke für sich. Einzelsieger wurden Bianca Kluge (Damen), Matthias Kluge (Herren) und Lena Fiesel (Jugend).

Frank Schrader, 1. Corpsführer

 





Erst wenn Weihnachten im Herzen ist,
liegt Weihnachten auch in der Luft.

(William Turner)

Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner des Schützencorps Neuenhäusen, 

wieder geht ein Jahr zu Ende, wir bereiten uns alle auf das Weihnachtsfest vor. Dieses soll die Zeit der Besinnung sein, in der wir alle einmal entschleunigen und uns auf die wesentliche Dinge des Lebens besinnen sollen. Genießen wir die schönen kleinen Dinge des Lebens. Ein Lächeln unserer Lieben, ein gutes Getränk, einen besinnlichen Abend im Lichterschein der Kerzen. Ich wünsche uns allen viele dieser schönen kleinen Dinge.

Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr.

Frank Schrader
1. Corpsführer


Hannelore & Peter Müller Pokal
Bei diesjährigen Ausschießens des
Hannelore & Peter Müller Pokals
konnte sich die Leiterin des Damencorps,
Silvia Naleppa, in einem spannenden Wettkampf
mit einem Gesamtteiler von 50,7 durchsetzten.

Beim gemeinsamen Kegeln mit den Partnern belegte
Momcilo Kolledin den 1. PLatz



Platz    Name           Vorname    1.Teiler    2.Teiler    3.Teiler    Ges.
01        Naleppa        Silvia            11,0         12,6       27,1        50,7
02        Wichmann    Nadine          11,0        21,0        25,2        57,2
03        Kluge            Bianca            2,0        16,6        41,0        59,6   
04        Utermöhlen   Monika           3,1        33,2        39,3        75,6
05        Denecke       Melanie        27,0         27,0       30,0         84,0   


 

 


Melanie Denecke ist die neue Schweine-Königin
Beim diesjährigen Schweine-Preisschießen setzte sich die Schützenschwester Melanie Denecke mit drei hervorragenden Teilern gegen die Konkurrenz durch und wurde als Siegerin zur neuen Schweine-Königin proklamiert. 

Auf den weiteren Plätzen:
                                   Einzelteiler               Gesamt
  2. Silvia Naleppa        1,0   17,0   24,8            42,8 
  3. Carola Bloore       10,0   18,0   19,2            44,2
  4.  Stefan Denecke   14,0   14,7   17,4            46,1
  5. Ivon Sentner         13,0    17,0   18,0           48,0
  6. Angela Schrader   18,0   20,5    21,2           59,7
  7 Harald Rösler         12,0   28,0   32,9            72,9
  8. Richard Bloore      19,1   21,3   33,5            73,9
  9. Wilhelm Pippel      11,0   15,0    53,4           79,4
10. Claudia Fiesel       22,6    24,0   34,2           80,8



Die Tagessieger:
Foto v. lks:
Harald Rösler, Melanie Denecke, Stefan Denecke,
Rosi Hlawatschke, Silvia Naleppe, flankiert von den Schützenmeistern Richard Bloore und Heiko Hartmann



Schützencorps mit neuem Partner
Die Stadtwerke Celle sind ab sofort ein starker Partner des Schützencorps Neuenhäusen von 1815 e.V. Eine entsprechende Vereinbarung wurde heute vom Geschäftsführer der Stadtwerke Celle, Herrn Thomas Edathy, und dem 1. Corpsführer des Schützencorps Neuenhäusen, Frank Schrader, unterzeichnet.
Die Stadtwerke Celle, soeben von "Focus Money" mit dem 2. Platz bei Deutschlands Preissiegern in der Kategorie "Stadtwerke" proklamiert, ist das regionale, dem Gemeinwohl verpflichtete Versorgungsunternehmen. Dieses gewährleistet das Unternehmen durch die Unterstützung von Vereinen und Institutionen in der Region.

Wir freuen uns auf eine starke, nachhaltige Partnerschaft.

Frank Schrader
1. Corpsführer





 





 


4. Böllertreffen
Am 19. Oktober richtet die Kanonen-Gruppe des Schützencorps das 4. Böllertreffen in Altencelle aus. 


Zahlreiche Kanonen-Gruppen mit kleinen und großen Geschützen, sowie Handböllern werden erwartet.

Das neue Königshaus 2019

Der neue König:
Claus-Peter Szablowsky 
"Schabo, der Vielseitige"

Das Königshaus 2019
Claus-Peter Szabolowsky  "Schabo der Vielseitige" heißt der neue König des Schützencorps Neuenhäusen. Bild Mitte
Auf dem Bild rechts neben ihm sitzt seine Königin Iris und links die Damenbeste Verena Müller, "Die treffsichere Sportschützin".

Oben links: Freihandkönig Harald Rösler, "der Traditionsbewusste", mit Königin Gabi,  
Jugendkönigin Anina Kramer, "die Engagierte" 
Vizekönig Sven Koop "der vielseitige Kamerad" mit Königin Katharina Buntin.
Quelle: Oliver Knoblich 


König Andreas,
links im Bild, im Kreis der weiteren, gekrönten Minis aus den anderen Gesellschaften.
Quelle: Oliver Knoblich

Der erste neue König
Als erster neuer König des Jahres 2019 wurde
Andreas Kania beim Königsfrühstück des Schützencorps als "Andreas, der Fußballbegeisterte" zum neuen Minikönig proklamiert. Herzlichen Glückwunsch.

Festumzug
Beim diesjährigen Festumzug begeisterten unser Gäste aus Iserlohn, die Dudelsack-Kapelle 58. Scotisch Volontiers, wieder einmal die Zuschauer. Ebenso die Tanzmariechen der Rheinischen Vereinigung. Aber auch unsere Schützenschwestern und Schützenbrüder sorgten für ein stimmungsvolles Bild. 
Quelle: Oliver Knoblich 



Königsfrühstück des Schützencorps Neuenhäusen
Ehrungen und Proklamationen standen im Mittelpunkt des Frühstückstischs des Schützencorps Neuenhäusen. Der 1. Corpsführer Frank Sahrader und die 2. Corpsführerin Olga Sahrader konnten fast 200 Gäste begrüßen, darunter auch Abordnungen der befreundeten Vereine aus Lachendorf, Scheuen, Westercelle und Iserlohn sowie die Spielmannszüge Wietzenbruch und Altencelle und die 58 Scottish Volunteers aus Iserlohn.

Nachdem Königsredner Ralf Laumert die Majestäten des Jahres 2018 in launiger Weise den Gästen näher gebracht hatte, folgte der erste Höhepunkt, die Proklamation der Minis und Jugendlichen. So wurde Andreas Kania zum neuen Mini-König proklamiert. Er erhielt den Beinamen „der Fußballbegeisterte“. 

Im Anschluss überbrachte Kreisschießsportleiter Thomas Klinkert die Grüße des Kreisschützenverbandes und nahm Ehrungen vor. Für 15-jährige Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund erhielten Claudia Denecke, Jessica Schrader, Joachim Ehlers, Patrick Jantke und Jörg Müller die silberne Nadel des NSSV. Für 25 Jahre Mitgliedschaft im DSB erhielten Holger Czaykowski, Walter Lichtenstein, Thomas Heine, Dieter Legall und Hans-Peter Schmöe die DSB Ehrennadel. Heiko Hartmann und Frank Schrader erhielten die DSB-Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft und Hans-Günter Bloetz die DSB-Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft im DSB. Außerdem wurde Bloetz aufgrund seiner langjährigen Mitgliedschaft und seiner Verdienste für das Corps zum Ehrenmitglied ernannt. 

Für ihre Verdienste um das Deutsche Schützenwesen wurden die Schützenschwestern Rosemarie Hlawatschke und Dagmar Wendtland sowie der Schützenbruder Frederik Buntin mit der  des Kreisschützenverbandes in Bronze ausgezeichnet.
Frank Schrader, 1- Corpsführer

Zum Ehrenmitglied
ernannt:

Hans-Günther
"Pummel" Bloetz

Rechts:
1. Corpsführer
Frank Schrader 

Neue Jacken für das Jugendcorps

Rechtzeitig zum Celler Schützenfest spendierte die Firma Real Benefit GmbH Burgdorf der Jugendgruppe des Schützencorps Neuenhäusen einen Satz Softshell-Regenjacken.

Die Fa. Real Benefit ist ein führendes Unternehmen und Dienstleister für Mehrwertstrategien. Im Rahmen der Übergabe der Jacken bedankte sich die Jugendgruppe herzlich bei der Geschäftsführerin Nadine Wichmann und ihrem Mann Eike.  



Hauptkönig des Jahres 2018 - Stefan Denecke
Hier bei der Vorstellung seinen Hauptkönigsbildes während des Festessens der Vereinigten Fünf Celler Schützen-gesellschaften beim Schützen- und Volksfest 2019.
Fotos: Oliver Knoblich











Hauptkönig Stefan Denecke mit Königin Melanie beim Fackelumzug.


Verena Müller neue Silberkönigin
Mit einem Gesamtteiler von 53,3 (13,1 / 13,7 / 26,5) setzte sich Verena Müller in einem 
spannenden Wettkampf beim Silberpreisschießen 2019 durch und konnte beim Silber-vergnügen zur neuen Silberkönigin proklamiert werden. Den zweiten Platz belegte Stefan Dehnecke mit 54,0 Teilern (13,7 / 15,4 / 24,9). Auf den dritten Rang schoss sich Melanie Dehnecke mit 55,4 Teilern.

Auf den weiteren Plätzen folgten:
Momcilo Koledin, Silvia Naleppa, Rolf Schrader, Nadine Wichmann,
Monika Utermoehlen, Peter Werner und Eicke Wichmann.

Als Tagessieger konnten darüber hinaus, in der Reihe der Schießabende, ausgezeichnet werden:
Melanie Dehnecke, Stefan Dehnecke, Silvia Naleppa, Verena Müller, Melanie Dehnecke, Peter Werner, Frank Schrader und Momcilo Koledin.


Kreismeisterschaften Luftpistole - 6 Titel für unser Schützencorps
Die Kreismeisterschaften LP sind am vergangenen Wochenende durchgeführt worden. Das Schützencorps Neuenhäusen hatte insgesamt 26 Schützen und 7 Mannschaften am Start. Das ist neuer Vereinsrekord!

Kreismeister in ihren Klassen wurden:
Jessica Schrader, Alexander Rosentreter, Nele Walkowiak, Christina Bruns, die Schüler-Mannschaft mit Kira Kramer, Jaana Müller und Nele Walkowiak sowie die Juniorinnen-Mannschaft mit Ines Miller, Jessica Schrader und Melanie Wecke.

Zweite Plätze gab es für:
Nadine Wichmann, Verena Müller, Jaana Müller, Ines Miller Josephina Oehns sowie die Juniorinnen-Mannschaft mit Christina Bruns, Victoria Dassis und Josephiona Oehns.

Dritte Plätze gab es für:
Fiona Wichmann-Kühle, Victoria Dassis, Charlotte Ahlden und die dritte Juniorinnen-Mannschaft mit Charlotte Ahlden, Leonie Benard und Lena Fiesel

Erfreulicher Nebenaspekt ist, dass 19 Einzelschützen und 6 Mannschaften das vorläufige Limit für die Landesmeisterschaft erreicht haben.

Frank Schrader
1. Corpsführer


Jahreshauptversammlung 2019 des Schützencorps Neuenhäusen

Am 25.01.2019 konnte der 1. Corpsführer Frank Schrader 63 Schützenschwestern und Schützenbrüder zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Hauptpunkt dieser Versammlung waren die Entgegennahme der Jahresberichte und Wahlen.

Zunächst wurde über die Veränderungen im Mitgliedsbestand berichtet. Insgesamt  schieden 10 Schützenschwestern und Schützenbrüder aus, davon 9 Jugendliche. 2 Todesfälle hatten das Corps zu beklagen, 3 Mitgliedert wurden aufgrund Beitragsrückstände ausgeschlossen. Demgegenüber stehen vier Eintritte, so dass der Mitglieder-bestand bei 192 Mitgliedern liegt.

Anschließend gaben der 1. Corpsführer und der 1. Schatzmeister einen Überblick über das Corpsgeschehen des vergangenen Jahres sowie die Finanzen. Der Kassenprüfer Sven Koop berichtete von der Kassenprüfung, die ohne Beanstandungen verlief und beantragte die Entlastung des Vorstandes, welche einstimmig erteilt wurde.

Es folgte der ausführliche Punkt Wahlen. Wiedergewählt wurden die 2. Corpsführerin Olga Schrader, Schatzmeister Karl-Heinz Mehlis, 4. Schützenmeisterin Ivon Hohmann und Gerätewart Jörg Müller. Da Rolf Schrader (2. Schützenmeister) und Momcilo Koledin (2. Schatzmeister) nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Verfügung standen und Dagmar Wendtland (Damenleiterin) ihren Posten aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung gestellt hat, kam es hier zu Neubesetzungen. von Ämtern. Heiko Hartmann wurde zum neuen 2. Schützenmeister gewählt, die Damengruppe wird für ein Jahr wieder von der Ehren-Damenleiterin Silvia Naleppa übernommen. Zum neuen Pressewart wurde Eike Wichmann gewählt, dieser Posten war bisher vakant. Der Posten des 2. Schatzmeisters konnte leider nicht besetzt werden. Neu in das Ehrengericht wurden Anja Fürst, Stefan Denecke und Peter Werner gewählt. 

Im Anschluss an die Wahlen konnte der 3. Schützenmeister Torsten Sentner die zahlreichen Vereinsmeister aus der Saison 2018 auszeichnen.

Unter dem Punkt Verschiedenes wies Corpsführer Frank Schrader auf einige wesentlichen Termine hin, bevor die Sitzung mit dem Absingen des Corpsliedes beendet wurde.
Frank Schrader
1. Corpsführer