Schützencorps Neuenhäusen 

von 1815 e.V. Celle
 

Aktuelles aus dem Schützencorps


Neue Allgemeinverordnung!

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

aufgrund der hohen Inzidenzen hat der Landkreis Celle eine Allgemeinverfügung erlassen, die auch unseren Schießbetrieb betrifft:

Ab dem kommenden Dienstag, 07.09.2021, hat, wer das Schützenheim im Rahmen unserer Vereinsveranstaltungen betreten möchte, bei Betreten einen Impfnachweis, einen Genesenennachweis oder einen Nachweis über eine negative Testung (PCR-Test 48 Stunden, Schnelltest bis zu 24 Stunden vorher) vorzulegen. Der Veranstalter (der geschäftsführende Vorstand) hat den Nachweis aktiv einzufordern. Wird ein solcher Nachweis nicht vorgelegt, hat der Veranstalter der Person den Zutritt zu verweigern. Die Regelung gilt nicht für Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder noch nicht eingeschult sind, sowie Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen eines verbindlichen schulischen Testkonzepts regelmäßig getestet werden.

Bring also zum Schießabend - soweit vorhanden - Euren Impfnachweis oder Euren Genesenennachweis mit. Wir werden an den Schießabend anbieten, den Nachweis in eine Liste aufzunehmen, so dass dieser nur einmal vorgelegt werden muss.


Wer keinen Impf-/Genesenennachweis und keinen aktuellen Test nachweisen kann, kann vor Ort gegen einen Kostenbeitrag einen Schnelltest durchführen lassen. Bitte meldet Euch hierfür beim Betreten der Halle bei einem Vorstandsmitglied. Auf Wunsch wird auch eine Bescheinigung über den Test ausgestellt, die dann 24 Stunden gültig ist. Ohne Nachweis oder Test werden werden wir den Zutritt zum Schützenheim konsequent verwehren müssen.

Diese Regelungen ergeben sich aus der Nds. Coronaverordnung und sind zwingend anzuwenden. Bitte habt Verständnis für diese Maßnahme, alternativ bliebe uns nur eine Absage aller Vereinsveranstaltungen. Das wollen wir nicht, das wollt Ihr nicht.

Mit Schützengruß

Frank Schrader
1. Corpsführer



Holger Czaykowski erringt "Chef-Pokal"

Am Sonntag, den 29.08., führte die Wurftauben-gruppe ein aus mehreren Disziplinen bestehendes Pokal-Schießen durch.
Um faire Bedingungen zu gewährleisten kamen zwei Durchgänge Trap, 15 Schuß Rollhase und 5 Schuß stehend freihändig mit dem Karabiner K98 auf die "laufende Wildschweinscheibe" in die Wertung.
Trotz des wechselhaften Wetters wurden von den zahlreichen Teilnehmern sehr gute Ergebnisse erzielt.
Mit der höchsten Gesamtpunktzahl der summierten Ergebnisse konnte sich Holger Czaykowski gegen
die Wettbewerber durchsetzen und den vom
1. Corpsführer Frank Schrader gestifteten neuen  "Chef-Pokal" erringen.
Auf die folgenden Plätze schossen sich
Marcus Szablowski und Claus-Peter Szablowski.

In der Mittagspause des sportlichen Wettkampfes konnten sich die Teilnehmer mit Gegrilltem stärken. Das Fazit war bei allen Schützen war einhellig:
"Eine gelungene Veranstaltung"

Danke an die Organisatoren und Sponsoren.

Vorne rechts: Sieger Holger Czaykowski




Rückkehr zum regulären Schießbetrieb

Liebe Mitglieder, 
 
der Schießausschuss teilt mit, dass wir ab August wieder den regulären Schießbetrieb aufnehmen werden. 
 
1. An den Schießabenden im August können die fehlenden Sätze des Merkoferpokal 2019/2020 und des
    Silberschießen 2020 nachgeholt werden. Wer noch Sätze schießen muss, um in die Wertung zu gelangen,
    kann dieses bei der Standaufsicht erfragen.  
2. Ab September sollen die Schießabende gemäß Jahresplan stattfinden. Für den 21.09.2021 ist die
    VM KK-Auflage geplant.  
3. Ab Oktober startet das Schweinekönigschießen sowie der Merkoferpokal 2021/22. 
4. Für den 09.10.2021 ist die Vereinsmeisterschaft KK 100m geplant. 
 
Weiterhin weise ich darauf hin, dass wir am 24.09.2021 die Jahreshauptversammlung nachholen werden. 
 
Alle Angaben selbstverständlich unter dem Vorbehalt der geltenden Corona-Bestimmungen. 

 
Schöne Grüße
Frank Schrader
1. Corpsführer


 Lustiger Sonntag der Neuenhäuser Schützen ein voller Erfolg

Aufgrund der Pandemie und damit verbunden Risiken, wie auch Vorgaben des Landkreises Celle, stand das Vereins-leben des Neuenhäuser Schützencorps über ein Jahr still. Das beliebte und jährliche Schützenfest konnte in Folge nicht stattfinden. Am 25.07. war es nun endlich soweit.
Ein Lichtblick und Wiederbeginn.
Etwa 100 Schützschwestern und Schützenbrüder des Schützencorps Neuenhäusen trafen sich nach langer Zeit zu einem gemeinsamen Wiedersehen und zelebrieren des "Lustigen Sonntags".
Die Freude war bei allen Beteiligten sehr groß.

Der 1. Corpsführer Frank Schrader begrüßte alle Anwesenden und freute sich über die rege Teilnahme an der Veranstaltung. Er wies insbesondere auf die Einhaltung der Hygieneregeln während der Veran-staltung hin.
Die Aufnahme des Schießsportes hat wieder begonnen. Es gibt auch schon einige Erfolge zu verzeichnen:
Jessica Schrader, Fiona Wiech-mann-Kühle, Christina Bruns und Nele Walkowiak haben erfolgreich an den Landesmeisterschaften mit der Luftpistole teil-genommen und sich für die Deutsche Meisterschaft quali-fiziert. Frank Schrader gedachte der Mitglieder, die an dem heutigen Tag nicht teilnehmen können. Weiterhin bat er alle Mitglieder um eine Spende zur Unterstützung Betroffener der Flut- und Hochwasserkatastrophe.

Mit lautstarken Kanonenschlägen der Kanoniere wurde der "Lustige Sonntag" eingeläutet. Bei gegrillten Würstchen, Currywurst, Kuchen und kalten Getränken sahen sich die Corpsmitglieder bei warmen und sonnigen Temperaturen zum ersten Mal wieder. Viele Neuigkeiten wurden aus-getauscht, ausgiebig gescherzt und gelacht.
Einige Mitglieder haben Nachwuchs bekommen, der von allen herzlich begrüßt und aufgenommen wurde. Für Überraschung und musikalische Begleitung sorgte der Spiel-mannszug Altencelle. Mit einer großen Abordnung wurde dem Neuenhäuser Schützencorps noch zusätzlich einge-heizt und die Stimmung gehoben. Die Tanzbeine der Schützenschwestern und Schützenbrüder wurden wieder geschwungen. Erinnerungen an vergangene Schützenfeste wurden geweckt. Für die Kinder gab es Spiel-, Bastel- und Malangebote.
Verena Müller, Damenbeste des Schützencorps, spendierte Eis für die kleinen und „großen“ kleinen Kinder. Um 18 Uhr klang der lustige Sonntag für alle Mitglieder des Schützencorps Neuenhäusen aus. Für die Flutopfer wurden 720 € gesammelt. Es war ein gelungener Neuauftakt und Start für das gemeinschaftliche Sports- und Vereinsleben.
Tanja Gakenholz, 2. Schriftführerin

 





Info des 1. Schützenmeisters!

Im August haben alle Schützenschwestern und Schützenbrüder die Möglichkeit an einem Abend die fehlende Sätze für das Silberkönig-Schießen und den Merkofer-Pokal-Wettbewerb aus 2019/20 zu Ende zu Schießen.
Ob noch Sätze geschossen werden müssen, kann beim 1.Schützenmeister erfragt werden.

Bitte nehmt die Möglichkeit die Pflichtsätze zu vervollständigen wahr, damit auch alles in die Wertung kommen kann. Der Schießausschuß freut sich auf eine rege Beteiligung.

Richard Bllore, 1. Schützenmeister


 EILMELDUNG!
Gesundheitsamt gibt grünes Licht!
Trotz der am Mittwoch vom Landkreis wegen der gestiegenen Inzidenzwerte herausgegebenen Allgemeinverfügung kann unsere WIEDERSEHENSFEIER
wie geplant stattfinden. Das Gesundheitsamt hat auf Nachfrage heute grünes 
Licht für die Durchführung gegeben.


Der Vorstand und das Königshaus freuen sich auf die Veranstaltung und hoffen
auf eine große Beteiligung.


Gelungene Landesmeisterschaft für das Schützencorps Neuenhäusen

Mit der Landesverbandsmeisterschaft des NSSV endete die coronabedingte über ein Jahr dauernde Wettkampfpause für die Pistolenschützen im Corps. Mit drei Landesmeistertiteln und zwei Bronzemedaillen ist die Rückkehr zum Sportschießen als gelungen zu bezeichnen.

Bild: Fiona Wichmann-Kühle

Am ersten Wettkampfwochenende starteten die Nachwuchsklassen mit der Luftpistole. Hier stach besonders Fiona Wichmann-Kühle heraus. Für den SV Uetze startend deklassierte sie die Konkurrenz bei den Schülern weiblich und wurde mit 174 Ring Landesmeisterin. Auch Jaana Müller, die mit 144 Ring Platz 6 erreichte, konnte sich über einen guten Wettkampf freuen.

In der Jugendklasse weiblich zeigte Nele Walkowiak, dass sie das Schießen nicht verlernt hat. Nach einem starken Finale sicherte sie sich mit 358 Ring die Bronzemedaille.

Bei den weiblichen Juniorinnen I musste sich Christina Bruns einer starken Konkurrenz stellen. Für sie blieb mit 349 Ring Platz 5.



Foto: Fiona Wichmann-Kühle 

                    
Am 2. Wochenende startete der Nachwuchs mit der Sportpistole. Hier war für das Corps nur Mareike Dehnbostel am Start, dieses aber erfolgreich. Mit 530 Ring sicherte sie sich bei den Juniorinnen II den Titel.

Das dritte Wochenende war den Herren- und Damenklassen vorbehalten. In der Disziplin Sportpistole war Jesica Schrader das fehlende Training anzumerken. Im Präzisionsdurchgang blieb sie mit 261 Ring hinter ihren Erwartungen. Mit dem zweitbesten Schnellfeuer-Part konnte sie sich aber noch auf den 6. Platz vorschieben.

Den Abschluss bildete der Wettkampf Luftpistole. Hier konnte Verena Müller in der Klasse Damen II mit 349 Ring die Bronzemedaille erringen. Bei den Damen I ging es am Ende sehr knapp zu, die fünf Besten trennten gerade 3 Ring. Leider konnte Jessica Schrader ihre gute kämpferische Leistung nicht krönen und belegte mit guten 367 Ring den undankbaren 4. Platz. Nadine Wichmann wurde nach einem starken Wettkampfstart am Ende mit 334 Ring 13. In der Teamwertung sicherten sich die drei Damen am Ende den Titel. Für das Corps war dieses der erste Mannschaftstitel im Erwachsenenbereich.
Frank Schrader, 1. Corpsführer

Foto:Jessica Schrader, Verena Müller, Nadine Wichmann


Wiedersehensfeier



 

Schießbetrieb startet wieder!


Wurtscheiben-Schützen starten wieder durch!

Auch der pandemiebedingt für Sportschützen eingeschränkte Schießbetrieb auf dem Schießstand der Jägerschaft in Scheuen ist wieder angelaufen. Unsere Trap- und Skeetschützen konnten nach langer Abstinenz wieder ein erstes Trainig auf die fliegenden Ziele vornehmen. Ab sofort sind die bekannten Termine wieder aktiviert.

Wer Lust und Spaß hat sich der Herausforderung zu stellen diese flinken Ziele mal selbst vom Himmel zu holen, ist herzlich zu einem "Schnupper-Schießen" eingeladen.


EILMELDUNG!
Auch 2021 findet das Celler Schützen- und Volksfest nicht statt. 
Aufgrund des weiter anhaltenden Pandemiegeschehens hat der Hauptausschuss des Großen Schafferrates entschieden, auch das Schützenfest 2021 abzusagen.
"Es tut uns im Herzen weh, aber wir sahen keine Möglichkeit, das Fest in einem angemessenen Rahmen zu organisieren. 
Hoffen wir darauf, bis zum Jahr 2022 wieder zu einem halbwegs normalen Leben zurückkehren zu können und dann das Fest der Feste im gewohnten Rahmen begehen können", so 1. Corpsführer Frank Schrader.  




 










Liebe Schützenfamilie, liebe Freunde des Schützencorps,

ein schweres Jahr neigt sich dem Ende zu. Seit März konnten wir das Vereinsleben gar nicht oder nur sehr eingeschränkt ausüben. Selbst auf unser geliebtes Schützenfest und auf sportliche Wettkämpfe mussten wir verzichten. Ich wünsche mir aber, dass dennoch alle bei der Fahne bleiben und – wenn diese Pandemie ausgestanden ist – wir als starke Gemeinschaft wieder loslegen können.

Nun steht also das Weihnachtsfest vor der Tür, welches wir auch unter dem Einfluss der Pandemie begehen müssen. Ich hoffe, dass dieses der Stimmung keinen Abbruch tut. Bleibt zu Hause, setzt Euch beim Schein der Kerzen mit einem guten Glas Wein zusammen und genießt ein wenig Ruhe.

Ich hoffe, dass wir alle und auch unsere Lieben gesund sind und bleiben. Allen, die nicht auf dem Damm sind wünsche ich baldige Genesung. Es kommen bald wieder besserte Zeiten, die ich gerne wieder mit Euch allen verbringen möchte. Weil: Auch wenn die Vernunft sagt, dass der Verzicht richtig ist, vermisse ich Euch und die gemeinsamen Stunden mit Euch ungemein.

Ich wünsche Euch ein ruhiges, besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr.

Frank Schrader
1. Corpsführer

 


 



Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit. Für das neue Jahr wünschen wir viel Glück und Freude, vor allem aber beste Gesundheit.



Flinten-Trainig im Schießkino
Das Treffen der fliegenden Ziele beim Wurfscheiben-Schießen ist stark von der richtigen Technik abhängig. Oft entscheiden beim Trap- und Skeetschießen Kleinigkeiten über Erfolg oder Mißerfolg. Jubel und Frust sind da oft nahestende Geschwister.

Zur weiteren Verbesserung der Schießtechnik und der Ergebnisse absolvierten die Flintenschützen des Schützencorps eine Trainigseinheit im Schießkino von Hubert & Pit in Wolfenbüttel.

Im Kino sind alle auch im normalen Wettkampf vorkom-menden Wurfscheiben simulierbar. Es können die sportlichen Disziplinen und auch jagdliche Szenen abgerufen werden. Auch die Kugeldisziplinen und die verschiedenen Kaliber sind darstellbar.


Nach dem Schuß kann der Treffer oder der Fehlschuß genau analysiert werden. Manchmal sind nur kleine Korrekturen am Anschlag oder dem Schwingverhalten ausreichend, um die Trefferlage deutlich zu verbessern. Schnelle und häufige Wiederholungen der gleichen Ziele können im Kino besten vorgenomen werden und helfen so die Erfolgsrate zu verbessern. Dabei ist es gar nicht so einfache eingefahrene, aber vielleicht ungüstige,  Bewe-gungsabläufe umzustellen.
Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier.

Das unter fachkundiger Leitung durchgeführte Trainig in einem Schießkino war eine hochinteressante neue Erfahrung und hat auf jeden Fall einfach Spaß gemacht.





Schießsport verbindet

Schießen ist, entgegen mancher Vorurteile, ein vielseitiger und fordernder Sport. Schießen fördert die Konzentration, führt dadurch nachweislich sogar zu verbesserten schulischen Leistungen, lehrt Disziplin und Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit dem Sportgerät und erhöht die Koordinationsfähigkeiten. 

Regelmäßig trainieren die Skeet- und Trapschützen des Schützencorps Neuenhäusen mit der Flinte auf den Schießständen der Jägerschaft in Scheuen. Schießsport verbindet, denn hier treffen sich Menschen aus allen Lebensbereichen. Hier zählt am Ende nämlich nicht, wer was ist oder wer was hat, sondern nur die Freunde an der Gemeinschaft, Gemeinsamkeit und am fairen Wettbewerb. Natürlich sind alle ehrgeizig und wollen die Wurfscheiben (früher durfte man ja noch Tontauben sagen) mit dem ersten von zwei möglichen Schüssen vom Himmel holen. Natürlich will jeder mehr treffen als die anderen Flintenschützen in der Rotte. Doch das ist leichter gewünscht, als getan. Die Dinger fliegen bei einem selber irgendwie immer viel schneller, höher, tiefer oder schräger, als bei den anderen.
Ist bei mir jedenfalls so….. 

Ausgeübt werden kann dieser vielseitige Sport von allen Altersklassen, wobei die gesetzlichen Mindestalter natürlich zu beachten sind. Auch Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen können den Schießsport, teils auch mit Hilfsmitteln, betreiben. Die Skeet- und Trapschützen des Schützencorps Neuenhäusen trainieren z. B. häufig zusammen mit Christian Röhrs, der seit mehr als 20 Jahren auf einen Rollstuhl angewiesen ist.
Wie schon gesagt, Schießsport verbindet.
Harald Rösler




Es geht langsam wieder los!

Die Neuenhäuser Trap- und Skeetschützen durften ihre Treffsicherheit auf die fliegenden Ziele erstmals wieder unter Beweis stellen. Die Freude war groß, auch wenn die Hygienevorschriften im Schießpark Scheuen natürlich penibel eingehalten werden mussten. Die Ergebnisse waren zufriedenstellend, auch wenn beim einen oder anderen Schützen doch ein gewisser Trainingsrückstand festzustellen war. 

Hoffen wir, dass auch das weitere Vereinsleben schon bald wieder möglich sein wird. Wer zuvor schon einmal die Flinte knallen lassen möchte, ist herzlich eingeladen am nächsten Termin in Scheuen, 06.06.2020 ab 10:00 Uhr, teilzunehmen. 

Herzliche Grüße.
Die Wurfscheiben-Schützen.



Jahreshauptversammlung des Schützencorps Neuenhäusen

Wahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Schützencorps Neuenhäusen. Corpsführer Frank Schrader konnte 59 Mitglieder in der Theo-Wilkens-Halle begrüßen.  Im seinem Jahresbericht ließ Schrader das abgelaufene Schützenjahr Revue passieren, der 1. Schatzmeister Karl-Heinz Mehlis konnte von einer solide Kassenlage berichten.         

Insgesamt 10 Wahlen standen auf der Tagesordnung. Wiedergewählt wurden der 1. Corpsführer Frank Schrader, der 1. Schriftführer Ralf Laumert, der 1. Schützenmeister Richard Bloore, die Damenleiterin Silvia Naleppa, der 2. Jugendleiter Frederik Buntin und der 3. Schützenmeister Torsten Sentner. Neu in ihre Ämter gewählt wurden die 2. Schatzmeisterin Stina Cewe und die 2. Schriftführerin Tanja Gakenholz. Zwei Posten des erweiterten Vorstandes blieben vakant.

Für 25jährige Mitgliedschaft wurden Silvia Naleppa, Bianca Kluge und Frederik Buntin das Corpsabzeichen in Gold überreicht, Ernst Krüger, Arnold Buntin und Harald Rösler wurden für ihre 50jährige Mitgliedschaft im Corps geehrt. Eine weitere Ehrung erhielt Angela Schrader. Sie leitet seit der Gründung im Jahr 1994 das Mini-Corps, die Gruppe der kleinsten Mitglieder.

Mit einem dreifachen Gut Ziel beendete Corpsführer Frank Schrader die Versammlung.

"Minimuti" Angela Schrader
Die neuen Vorstandsmitglieder: Tanja Gakenholz und Sina Cewe (v. lks.)


Für 50-jährige Migliedschaft geehrt: Ernst Krüger, Harald Rösler, Arnold Buntin (v. lks.)
Geehrt für 25 Jahre Mitgliedschaft: Bianca Kluge, Frederik Buntin, Silvia Naleppa (v. lks.)


Wurfscheiben-Schützen eröffnen die Saison
Auch die Trap- und Skeet-Schützen des Schützencorps sind im Schießüark der Jägerschaft in Scheuen in das neue Jahr gestartet.

Wer selbst gerne mal das Schießen auf die fliegenden Ziel ausprobieren möchte ist herzlich zu einem "Schnupperschießen" eingeladen.

Die Termine und Kontaktdaten finden Sie in der Rubrik Termine & Veranstaltungen, bzw. Sparten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.



Christian Cremers beim Schießen mit einer besonderen Schrotflinte, einem Vorderlader.



Winternachmittag im
Schützencorps Neuenhäusen

Traditionell zu Jahresbeginn traf sich das Schützencorps Neuenhäusen zum Winternachmittag mit Generations- und Pärchenschießen.

Nach der Begrüßung durch den 1. Corpsführer Frank Schrader und der Bekanntgabe der Regeln durch Rolf Schrader begann der sportliche Wettkampf. Am Ende konnte sie beim Generationsschieße die Mannschaft Damen 1 in der Besetzung Rosi Hlawatschke, Silvia Naleppa und Bianca Kluge mit 299,8 Ring durchsetzen. Zweite wurde die Mannschaft Damen 2 mit Nadine Wichmann, Ramona Barth und Monika Utermöhlen (297,6 Ring) vor der Mannschaft Herren 1 mit Eike Wichmann, Matthias Kluge und Jörg Müller, welche auf 297.1 Ring kam.

Das Pärchenschießen entschieden Melanie und Stefan Denecke für sich. Einzelsieger wurden Bianca Kluge (Damen), Matthias Kluge (Herren) und Lena Fiesel (Jugend).

Frank Schrader, 1. Corpsführer

 

Das Foto, gefertigt von Frank Schrader, zeigt v.I. Lena Fiesel, Stefan Denecke, Melanie Denecke, Silvia Naleppa, Rosi Hlawatschke, Bianca Kluge, Matthias Kluge.





Erst wenn Weihnachten im Herzen ist,
liegt Weihnachten auch in der Luft.

(William Turner)

Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner des Schützencorps Neuenhäusen, 

wieder geht ein Jahr zu Ende, wir bereiten uns alle auf das Weihnachtsfest vor. Dieses soll die Zeit der Besinnung sein, in der wir alle einmal entschleunigen und uns auf die wesentliche Dinge des Lebens besinnen sollen. Genießen wir die schönen kleinen Dinge des Lebens. Ein Lächeln unserer Lieben, ein gutes Getränk, einen besinnlichen Abend im Lichterschein der Kerzen. Ich wünsche uns allen viele dieser schönen kleinen Dinge.

Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr.

Frank Schrader
1. Corpsführer


Hannelore & Peter Müller Pokal
Bei diesjährigen Ausschießens des
Hannelore & Peter Müller Pokals
konnte sich die Leiterin des Damencorps,
Silvia Naleppa, in einem spannenden Wettkampf
mit einem Gesamtteiler von 50,7 durchsetzten.

Beim gemeinsamen Kegeln mit den Partnern belegte
Momcilo Kolledin den 1. PLatz

Silvia Naleppa mit Pokal und Präsent



Platz    Name           Vorname    1.Teiler    2.Teiler    3.Teiler    Ges.
01        Naleppa        Silvia            11,0         12,6       27,1        50,7
02        Wichmann    Nadine          11,0        21,0        25,2        57,2
03        Kluge            Bianca            2,0        16,6        41,0        59,6   
04        Utermöhlen   Monika           3,1        33,2        39,3        75,6
05        Denecke       Melanie        27,0         27,0       30,0         84,0   

S. Naleppa, B. Kluge, N. Wichmann, A. Schrader, V. Müller, M. Denecke, O. Schrader, C. Fiesel, R. Hlawatschke


 

 


Melanie Denecke ist die neue Schweine-Königin
Beim diesjährigen Schweine-Preisschießen setzte sich die Schützenschwester Melanie Denecke mit drei hervorragenden Teilern gegen die Konkurrenz durch und wurde als Siegerin zur neuen Schweine-Königin proklamiert. 

Auf den weiteren Plätzen:
                                   Einzelteiler               Gesamt
  2. Silvia Naleppa        1,0   17,0   24,8            42,8 
  3. Carola Bloore       10,0   18,0   19,2            44,2
  4.  Stefan Denecke   14,0   14,7   17,4            46,1
  5. Ivon Sentner         13,0    17,0   18,0           48,0
  6. Angela Schrader   18,0   20,5    21,2           59,7
  7 Harald Rösler         12,0   28,0   32,9            72,9
  8. Richard Bloore      19,1   21,3   33,5            73,9
  9. Wilhelm Pippel      11,0   15,0    53,4           79,4
10. Claudia Fiesel       22,6    24,0   34,2           80,8



Die Tagessieger:
Foto v. lks:
Harald Rösler, Melanie Denecke, Stefan Denecke,
Rosi Hlawatschke, Silvia Naleppe, flankiert von den Schützenmeistern Richard Bloore und Heiko Hartmann



Schützencorps mit neuem Partner
Die Stadtwerke Celle sind ab sofort ein starker Partner des Schützencorps Neuenhäusen von 1815 e.V. Eine entsprechende Vereinbarung wurde heute vom Geschäftsführer der Stadtwerke Celle, Herrn Thomas Edathy, und dem 1. Corpsführer des Schützencorps Neuenhäusen, Frank Schrader, unterzeichnet.
Die Stadtwerke Celle, soeben von "Focus Money" mit dem 2. Platz bei Deutschlands Preissiegern in der Kategorie "Stadtwerke" proklamiert, ist das regionale, dem Gemeinwohl verpflichtete Versorgungsunternehmen. Dieses gewährleistet das Unternehmen durch die Unterstützung von Vereinen und Institutionen in der Region.

Wir freuen uns auf eine starke, nachhaltige Partnerschaft.

Frank Schrader
1. Corpsführer





 





 


4. Böllertreffen
Am 19. Oktober richtet die Kanonen-Gruppe des Schützencorps das 4. Böllertreffen in Altencelle aus. 


Zahlreiche Kanonen-Gruppen mit kleinen und großen Geschützen, sowie Handböllern werden erwartet.

Das neue Königshaus 2019

Der neue König:
Claus-Peter Szablowsky 
"Schabo, der Vielseitige"

Das Königshaus 2019
Claus-Peter Szabolowsky  "Schabo der Vielseitige" heißt der neue König des Schützencorps Neuenhäusen. Bild Mitte
Auf dem Bild rechts neben ihm sitzt seine Königin Iris und links die Damenbeste Verena Müller, "Die treffsichere Sportschützin".

Oben links: Freihandkönig Harald Rösler, "der Traditionsbewusste", mit Königin Gabi,  
Jugendkönigin Anina Kramer, "die Engagierte" 
Vizekönig Sven Koop "der vielseitige Kamerad" mit Königin Katharina Buntin.
Quelle: Oliver Knoblich 


König Andreas,
links im Bild, im Kreis der weiteren, gekrönten Minis aus den anderen Gesellschaften.
Quelle: Oliver Knoblich

Der erste neue König
Als erster neuer König des Jahres 2019 wurde
Andreas Kania beim Königsfrühstück des Schützencorps als "Andreas, der Fußballbegeisterte" zum neuen Minikönig proklamiert. Herzlichen Glückwunsch.

Festumzug
Beim diesjährigen Festumzug begeisterten unser Gäste aus Iserlohn, die Dudelsack-Kapelle 58. Scotisch Volontiers, wieder einmal die Zuschauer. Ebenso die Tanzmariechen der Rheinischen Vereinigung. Aber auch unsere Schützenschwestern und Schützenbrüder sorgten für ein stimmungsvolles Bild. 
Quelle: Oliver Knoblich 



Königsfrühstück des Schützencorps Neuenhäusen
Ehrungen und Proklamationen standen im Mittelpunkt des Frühstückstischs des Schützencorps Neuenhäusen. Der 1. Corpsführer Frank Sahrader und die 2. Corpsführerin Olga Sahrader konnten fast 200 Gäste begrüßen, darunter auch Abordnungen der befreundeten Vereine aus Lachendorf, Scheuen, Westercelle und Iserlohn sowie die Spielmannszüge Wietzenbruch und Altencelle und die 58 Scottish Volunteers aus Iserlohn.

Nachdem Königsredner Ralf Laumert die Majestäten des Jahres 2018 in launiger Weise den Gästen näher gebracht hatte, folgte der erste Höhepunkt, die Proklamation der Minis und Jugendlichen. So wurde Andreas Kania zum neuen Mini-König proklamiert. Er erhielt den Beinamen „der Fußballbegeisterte“. 

Im Anschluss überbrachte Kreisschießsportleiter Thomas Klinkert die Grüße des Kreisschützenverbandes und nahm Ehrungen vor. Für 15-jährige Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund erhielten Claudia Denecke, Jessica Schrader, Joachim Ehlers, Patrick Jantke und Jörg Müller die silberne Nadel des NSSV. Für 25 Jahre Mitgliedschaft im DSB erhielten Holger Czaykowski, Walter Lichtenstein, Thomas Heine, Dieter Legall und Hans-Peter Schmöe die DSB Ehrennadel. Heiko Hartmann und Frank Schrader erhielten die DSB-Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft und Hans-Günter Bloetz die DSB-Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft im DSB. Außerdem wurde Bloetz aufgrund seiner langjährigen Mitgliedschaft und seiner Verdienste für das Corps zum Ehrenmitglied ernannt. 

Für ihre Verdienste um das Deutsche Schützenwesen wurden die Schützenschwestern Rosemarie Hlawatschke und Dagmar Wendtland sowie der Schützenbruder Frederik Buntin mit der  des Kreisschützenverbandes in Bronze ausgezeichnet.
Frank Schrader, 1- Corpsführer

Zum Ehrenmitglied
ernannt:

Hans-Günther
"Pummel" Bloetz

Rechts:
1. Corpsführer
Frank Schrader 

Neue Jacken für das Jugendcorps

Rechtzeitig zum Celler Schützenfest spendierte die Firma Real Benefit GmbH Burgdorf der Jugendgruppe des Schützencorps Neuenhäusen einen Satz Softshell-Regenjacken.

Die Fa. Real Benefit ist ein führendes Unternehmen und Dienstleister für Mehrwertstrategien. Im Rahmen der Übergabe der Jacken bedankte sich die Jugendgruppe herzlich bei der Geschäftsführerin Nadine Wichmann und ihrem Mann Eike.  



Hauptkönig des Jahres 2018 - Stefan Denecke
Hier bei der Vorstellung seinen Hauptkönigsbildes während des Festessens der Vereinigten Fünf Celler Schützen-gesellschaften beim Schützen- und Volksfest 2019.
Fotos: Oliver Knoblich











Hauptkönig Stefan Denecke mit Königin Melanie beim Fackelumzug.


Verena Müller neue Silberkönigin
Mit einem Gesamtteiler von 53,3 (13,1 / 13,7 / 26,5) setzte sich Verena Müller in einem 
spannenden Wettkampf beim Silberpreisschießen 2019 durch und konnte beim Silber-vergnügen zur neuen Silberkönigin proklamiert werden. Den zweiten Platz belegte Stefan Dehnecke mit 54,0 Teilern (13,7 / 15,4 / 24,9). Auf den dritten Rang schoss sich Melanie Dehnecke mit 55,4 Teilern.

Auf den weiteren Plätzen folgten:
Momcilo Koledin, Silvia Naleppa, Rolf Schrader, Nadine Wichmann,
Monika Utermoehlen, Peter Werner und Eicke Wichmann.

Als Tagessieger konnten darüber hinaus, in der Reihe der Schießabende, ausgezeichnet werden:
Melanie Dehnecke, Stefan Dehnecke, Silvia Naleppa, Verena Müller, Melanie Dehnecke, Peter Werner, Frank Schrader und Momcilo Koledin.


Kreismeisterschaften Luftpistole - 6 Titel für unser Schützencorps
Die Kreismeisterschaften LP sind am vergangenen Wochenende durchgeführt worden. Das Schützencorps Neuenhäusen hatte insgesamt 26 Schützen und 7 Mannschaften am Start. Das ist neuer Vereinsrekord!

Kreismeister in ihren Klassen wurden:
Jessica Schrader, Alexander Rosentreter, Nele Walkowiak, Christina Bruns, die Schüler-Mannschaft mit Kira Kramer, Jaana Müller und Nele Walkowiak sowie die Juniorinnen-Mannschaft mit Ines Miller, Jessica Schrader und Melanie Wecke.

Zweite Plätze gab es für:
Nadine Wichmann, Verena Müller, Jaana Müller, Ines Miller Josephina Oehns sowie die Juniorinnen-Mannschaft mit Christina Bruns, Victoria Dassis und Josephiona Oehns.

Dritte Plätze gab es für:
Fiona Wichmann-Kühle, Victoria Dassis, Charlotte Ahlden und die dritte Juniorinnen-Mannschaft mit Charlotte Ahlden, Leonie Benard und Lena Fiesel

Erfreulicher Nebenaspekt ist, dass 19 Einzelschützen und 6 Mannschaften das vorläufige Limit für die Landesmeisterschaft erreicht haben.

Frank Schrader
1. Corpsführer


Jahreshauptversammlung 2019 des Schützencorps Neuenhäusen

Am 25.01.2019 konnte der 1. Corpsführer Frank Schrader 63 Schützenschwestern und Schützenbrüder zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Hauptpunkt dieser Versammlung waren die Entgegennahme der Jahresberichte und Wahlen.

Zunächst wurde über die Veränderungen im Mitgliedsbestand berichtet. Insgesamt  schieden 10 Schützenschwestern und Schützenbrüder aus, davon 9 Jugendliche. 2 Todesfälle hatten das Corps zu beklagen, 3 Mitgliedert wurden aufgrund Beitragsrückstände ausgeschlossen. Demgegenüber stehen vier Eintritte, so dass der Mitglieder-bestand bei 192 Mitgliedern liegt.

Anschließend gaben der 1. Corpsführer und der 1. Schatzmeister einen Überblick über das Corpsgeschehen des vergangenen Jahres sowie die Finanzen. Der Kassenprüfer Sven Koop berichtete von der Kassenprüfung, die ohne Beanstandungen verlief und beantragte die Entlastung des Vorstandes, welche einstimmig erteilt wurde.

Es folgte der ausführliche Punkt Wahlen. Wiedergewählt wurden die 2. Corpsführerin Olga Schrader, Schatzmeister Karl-Heinz Mehlis, 4. Schützenmeisterin Ivon Hohmann und Gerätewart Jörg Müller. Da Rolf Schrader (2. Schützenmeister) und Momcilo Koledin (2. Schatzmeister) nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Verfügung standen und Dagmar Wendtland (Damenleiterin) ihren Posten aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung gestellt hat, kam es hier zu Neubesetzungen. von Ämtern. Heiko Hartmann wurde zum neuen 2. Schützenmeister gewählt, die Damengruppe wird für ein Jahr wieder von der Ehren-Damenleiterin Silvia Naleppa übernommen. Zum neuen Pressewart wurde Eike Wichmann gewählt, dieser Posten war bisher vakant. Der Posten des 2. Schatzmeisters konnte leider nicht besetzt werden. Neu in das Ehrengericht wurden Anja Fürst, Stefan Denecke und Peter Werner gewählt. 

Im Anschluss an die Wahlen konnte der 3. Schützenmeister Torsten Sentner die zahlreichen Vereinsmeister aus der Saison 2018 auszeichnen.

Unter dem Punkt Verschiedenes wies Corpsführer Frank Schrader auf einige wesentlichen Termine hin, bevor die Sitzung mit dem Absingen des Corpsliedes beendet wurde.
Frank Schrader
1. Corpsführer